Absetzen von Notrufen

FEUERWEHR / RETTUNGSDIENST / NOTARZT:            112

Von allen öffentlichen Karten- und Münztelefonen kann ohne Telefonkarte oder Münzeinwurf ein Notruf abgesetzt werden.
Bei Handys spielt es keine Rolle, ob sich eine gültige Karte darin befindet.  Auch hier kann ein Notruf kostenfrei abgesetzt werden.

 

Wichtig: Vor allem beim Notruf über ein Handy sind genaue Angaben nötig, da der Notruf nicht immer bei der örtlichen Leitstelle ankommt.

An Autobahnen und manchen Bundesstraßen befinden sich Notrufsäulen, auf die durch kleine Pfeiler auf den Leitpfosten am Straßenrand hingewiesen wird.

Bei schwer findbaren Einsatzorten sollten Sie einen Einweiser bereitstellen, der den Einsatzkräften den Weg zeigt, um ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen.

Wie setzte ich einen Notruf ab?

Folgende Informationen muss der Notruf enthalten:

Wo ist der Notfall? Geben Sie den Einsatzort genau an (Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk, usw.). Bei Unfällen auf der Autobahn sind die Kilometerangabe und die Fahrtrichtung entscheidend!
Was ist geschehen? Beschreiben Sie kurz die Notfallsituation. Die Rettungsleitstelle muss erkennen, welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen (Feuerwehr, Rettungshubschrauber, usw.).
Wie viele Verletzte? Diese Angabe ist wichtig, um genügend Fahrzeuge und Personal zu alarmieren. Übertreiben bzw. untertreiben Sie nicht!
Welche Art der Verletzung? Sind Personen in lebensbedrohendem Zustand? Die Rettungsleitstelle benötigt diese Angabe, um die richtigen Fahrzeuge und das notwendige Personal einzusetzen.
Warten auf Rückfragen! Legen Sie erst auf, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wurde!